Lange Nacht der Museen 2008

Am 4. Oktober 2008 fand die lange Nacht der Museen statt, an der sich erstmalig auch der Sinnepark beteiligte.

Zahlreiche Besucher nutzten die Möglichkeit und konnten Erstaunliches entdecken.

"Wissenschaft zum Mitmachen"

  • Eine optische Täuschung von William Orbison, die die Besucher selbst erstellen konnten. Gerade gezogene Linien bogen sich wie von Geisterhand!
  • Wir erzeugten ein Party-Würstchen, das zwischen unseren Fingern schwebte, nur mit Hilfe unseres Wahrnehmungssystems!
  • viele Besucher faszinierte auch unser Experiment, dass uns ein Loch in unserer Hand, durch die binokulare Rivalität, sehen ließ!
  • Heiß, Warm oder Kalt. Das kann man doch leicht unterschieden, glaubten die Besucher zuerst - dann war es doch nicht so einfach!

Wer Lust hatte, konnte sich zum Schluss noch einmal in die Lage eines Blinden versetzen und seinen Namen in der Brailleschrift schreiben. Gerade Kinder waren erstaunt, wie ihr Name, der jetzt aus lauter Punkten bestand, aussah!

Viele unserer Besucher ließen es sich nicht nehmen, alle unsere Experimente auszuprobieren und waren ganz fasziniert zu erfahren, nach welchen Regeln unser Wahrnehmungssystem arbeitet!